Archivierte Modelle - keine Neuauflage geplant

Ns2f diesellok

Die Baureihe Ns2f entstand 1952 aus der Baureihe Ns2 im VEB Lokomotivbau „Karl Marx“ Babelsberg. Diese Lokomotive wurde bis 1959 in großer Stückzahl gebaut. Sie besitzt eine Außenrahmen und Stangenantrieb, der durch die Blindwelle angetrieben wird. Die Höchstgeschwindigkeit der Lokomotive liegt bei 14 km/h.. Auch von dieser Baureihe sind noch wenige Stück vorhanden.

 

Das Modell zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Die Antriebseinheit ist massiv in Messing ausgeführt
  • Eine Achse pendelnd gelagert
  • 5poliger Motor mit Schwungmasse
  • Radreifenabmessungen nach IG Spur II –Standard
  • Rahmen, Puffer, Aufbau und Ausstattungsteile aus hochwertigem Kunststoff
  • Gefräste Fenstereinsätze
  • Schilder (lesbare Betriebsanleitung) in Neusilber
  • Digitalschnittstelle nach NEM
  • Funktionsfähige Beleuchtung
  • Farbgebung nach Kundenwunsch und Anfrage
  • mögliche Ausführung entsprechend Kundenwunsch:

- Position des Auspuff abhängig vom Motortyp (Original)

- Mit und ohne Führerhaus Türen bzw. komplett seitlich offen und ohne Dach

- Mit und ohne Gummihaubenhalter

 

Ns2f in den Spurweiten:

32 mm (Nr. 08 31 912)

Ns2f mit Tür braun/rot (Nr. 95 21 005)
Ns2f mit Tür braun/rot (Nr. 95 21 005)
Ns2f ohne Tür braun/rot (Nr. 95 21 001)
Ns2f ohne Tür braun/rot (Nr. 95 21 001)
Ns2f mit Tür grün/rot (Nr. 95 21 006)
Ns2f mit Tür grün/rot (Nr. 95 21 006)


NS2K Diesellok

Die Baureihe Ns2f entstand 1952 aus der Baureihe Ns2 im VEB Lokomotivbau „Karl Marx“ Babelsberg. Diese Lokomotive wurde bis 1959 in großer Stückzahl gebaut. Sie besitzt eine Außenrahmen und Stangenantrieb, der durch die Blindwelle angetrieben wird. Die Höchstgeschwindigkeit der Lokomotive liegt bei 14 km/h. Um die Ns2f auch für eine Spurweite von 750 mm nutzen zu können, erhielten drei Exemplare einen verkürzten aber breiteren Rahmen der Ns2h. Diese Baureihe wurde dann als NS 2k bezeichnet. Ein Stück war in der Papierfabrik Grünhainichen im Einsatz. Für die Gartenbahnfreunde haben wir nun dieses Modell konstruiert und fertigen es in unserem eigenen Haus.

 

Das Modell zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Die Antriebseinheit ist massiv in Messing gefräst, erreicht Modellgeschwindigkeit und ist Spur G kompatibel
  • Eine Achse pendelnd gelagert
  • 5-poliger Motor mit Schwungmasse
  • Radreifenabmessungen nach Gartenbahn
  • Rahmen, Kupplung, Aufbau und Ausstattungsteile aus hochwertigem Kunststoff
  • Gefräste Fenstereinsätze
  • geätzte Schilder aus Neusilber
  • Digitalschnittstelle nach NEM
  • Das Modell kann sofort bestellt und ausgeliefert werden
  • Das Modell hat Lichtwechsel
Ns2k braun/rot (Nr. 08 32 901)
Ns2k braun/rot (Nr. 08 32 901)
Ns2k grün/rot (Nr. 08 32 903)
Ns2k grün/rot (Nr. 08 32 903)


BMT Typ B

Das Streckennetz der Brooklyn Rapid Transit Company und späteren Brooklyn-Manhattan Transit Corporation (BMT) deckte vor allem Brooklyn, Williamsburg, Bushwick und den Südteil Manhattans ab. Auch hier war das Streckennetz in Gruppen eingeteilt, und zwar in die „Southern Division“, die „Eastern Division“ und in die „Queen Division“. Seit der Vereinigung der U-Bahn wird in diesem Zusammenhang von Sections (Sektionen) innerhalb der BMT Division gesprochen. Von den Typen B / BT / BX wurden von 1914 bis 1919 600 Stück beschafft und bei American Car Foundry produziert. Von den Typen A und B wurden von 1920 bis 1922 weitere 300 Stück bei der Pressed Steel Car gebaut und von der BMT beschafft. Die Ausmusterung dieser Wagen erfolgte in den Jahren 1960 bis 1969.

 

Die Modelle sind Replicas und besitzen alle ein Kunststoffgehäuse mit Bedruckung und gefrästen Acrylfenstern, die entsprechend einzeln eingesetzt wurden. Je ein Wagen des 3-teiligen Zuges ist auf alle 4 Achsen angetrieben. Die Fahrwerke sind aus Messing gefräst und aufwendig montiert. Angetrieben werden diese Wagen durch einen Mashima-Motor mit beidseitiger Schwungmasse und einem Schnecken-Stirnradgetriebe. Durch zwei Kardanwellen wird die Kraft zu den Drehgestellen übertragen. Die unmotorisierten Wagen haben ein Kunststofffahrwerk.

 

BMT Typ B (Nr. 06 14 801, Nr. 07 14 801 (DCC))
BMT Typ B (Nr. 06 14 801, Nr. 07 14 801 (DCC))

T2 der LAW Dieseltriebwagen

Die Dieseltriebwagen T2 vom Typ “Frankfurt” (kurze Bauform Typ C) wurde durch die Kleinbahn Leer-Aurich-Wittmund (LAW) 1934 in Wismar in Auftrag gegeben.

 

Das Modell dieses Triebwagens wird vorbildgerecht in der Nenngröße 0m, und bei Bedarf auch in der Nenngröße 0e produziert. Das Gehäuse wird aus Kunststoff mit sauberer Lackierung und Beschriftung hergestellt. Die Fenster sind aus Acryl gefräst und in der entsprechenden Tiefe im Gehäuse eingesetzt. Ein gefrästes Messing- und Aluminiumfahrwerk mit einem Glockenankermotor inkl. Schwungmasse wird dem Triebwagen den vorbildgerechten Schwung verleihen. Der Dachgepäckträger ist aus Edelstahl geätzt, viele Kleinteile werden separat angesetzt. Der Triebwagen kann im Bedarfsfall von uns einen Dekoder erhalten. 

 

T2 der LAW (Nr.: 07 21 001, Nr.: 08 21 001 (DCC))
T2 der LAW (Nr.: 07 21 001, Nr.: 08 21 001 (DCC))